Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Stamm Wilhelm Löhe, Landshut


Navigation



Kommende Termine
13.12. Regionsrat
14.12. Führerrunde

Seite 8

Unser neues GZ - Die Baustelle

Letzten Herbst ging´s los, das war kaum zu übersehen. Im Zusammenhang mit dem Umbau der Kröte und einigen Brandschutzmodifikationen unserer Kellerräumlichkeiten sollte auch unser geliebtes Gruppenzimmer gründlich auf den Kopf gestellt werden. Nach diversen Besprechungen mit Malte (Jugendwerk) und dem zuständigen Architekten war soweit alles klar; wir würden vom Umbau profitieren.

Die Zeit war schwer und der Stammesführung mit Führerrunde gebührt Respekt: Oft wurden sie abends von irgendwelchen Handwerkern angerufen, dass bis zum nächsten Morgen alles umgeräumt sein müsse, weil dann irgendwas Anderes installiert werden müsse. Doch kam es vor, dass der Mann am Telefon rechts und links verwechselte und so die falsche Mauer freigelegt wurde. Die Schuld wurde der Einfachheit halber den Pfadfindern zugeschoben.
Naja, ein Pfadfinder ist stets munter und vergnügt, rät uns Baden Powell...

Im Gruppenraum war unser Material und das des Jugendwerks zwischengelagert. Damit bei den Mauerdurchbrucharbeiten alles trocken und sauber bleibt, wurde mir von Herrn Sigmund versprochen, dass eine Staubsperre (Folie) eingezogen wird.
Die Betonsäge kam. Der Betonstaub und das spritzende Kühlwasser kam. Die Folie kam nicht.
Dass unser Material durch die sehr einfach gestrickte Einstellung der Handwerker zu Holz und Baumwolle die Hälfte seiner Lebensdauer innerhalb der letzten zwei Monate eingebüßt hat, stört uns eigentlich auch nicht. Wir lieben das Abenteuer; es muss schon ins Zelt hineinregnen, sonst wäre es ja leicht zu sagen:
Ein Pfadfinder ist stets munter und vergnügt.

Vor gut einem Monat wurden uns dann die Früchte der Arbeit übergeben mit dem Kommentar: Der Rest muss in Eigenleistung fertiggestellt werden. Das war zum Teil auch so abgemacht. Zum kleinsten Teil.

Was unsere Kirchengemeinde wie auch die ausführenden Handwerksbetriebe unter einem fertigen Umbau verstehen, zeigt die kommentierte Fotoserie vom 27. 1. 06:

Wir nähern uns unserem neuen Eingang. Dass das TV-Kabel in Deutschland unterirdisch verlegt ist, wird hier schön veranschaulicht. Für den Brandfall solltet ihr mit euren Sipplingen Speed-Limbo üben!


Wenn ihr zur neuen Tür reinkommt, passt auf, dass ihr nicht stolpert. Ein fallender Betonklotz hat den Boden etwas verformt:


Das Fensterbrett versprach mir der Chef des ausführenden Betriebs schon lange vor dem Fototermin. So müssen wir halt mit dem Einbau der Eckbank und allem Anderen noch etwas warten.
Selbiger Chef sagte auch, dass seine Arbeiter ihren Dreck (ca. 20 kg Bauschutt!) bei uns nicht aufräumen, wei´s do eh scho so dreckad is! Macht ja auch nichts, denn:
Ein Pfadfinder ist stets munter und vergnügt!


Die Liebe zum formschönen Detail ist nicht jedem in die Gene gehämmert worden. Hauptsach´s hebt.


Die Hebeanlage - ein besonderes Schmankerl. Da die Abwasserführung im Keller wegen der neuen Eingänge geändert werden musste und wir ein eigenes Waschbecken im Materialraum bekommen, musste eine Abwasserpumpe im GZ installiert werden. Diese (s. u. ) wurde aber nur hingestellt, das Stromkabel ... seht lieber selbst:


Wenn wir 78 Jahre warten bis die Antigravitation entdeckt wird, wird Wasser auch nach oben fließen können. Dann wird auch das Abwasser unseres Waschbeckens kein Problem mehr haben, von oben in den weißen Behälter zu gelangen:


Rohrbefestigung vom Meisterbetrieb: Hat man keine passende Rohrschelle, so nimmt man halt irgendeine andere:


... und hat man gar keine mehr, tut´s auch die Lampe. Aber bitte nicht anschalten, sonst schmilzt es!


Hat man keinen passenden Rohradapter, so nimmt man ... na?
GEWEBEKLEBEBAND!!!



Bleibt zu hoffen, dass hier noch kräftig nachgearbeitet wird. Ich werde für euch dranbleiben und berichten, wenn´s was Neues gibt.
Alles in Allem werden wir - wenn alles mal fertig ist - ein besseres GZ haben, auch wenn es jetzt noch nicht danach aussieht. Also bleibt optimistisch, vergesst bei einem GZ-Besuch eure Gummistiefel und Gasmasken nicht und denkt immer daran:

Ein Pfadfinder ist stets munter und vergnügt.

Autor: Tweety
Seite 7 Inhalt Seite 9




Stammesmitglieder
 
Benutzer:
Passwort:
 
   
Noch keinen Zugang?
Hier anmelden!